Kategorie: 2005

Pakistan 2005

"Für ein bisschen Wärme in einem fremden Land Pakistan" Vor eineinhalb Monaten wurde Pakistan von starken Erdbeben heimgesucht. Die Bilanz: über 80.000 Menschen starben, über 3 Millionen Menschen haben kein Dach mehr über dem Kopf.Die dortigen Einsatzkräfte befürchten nun, da auch der Winter in Pakistan Einzug halten wird, dass vielen Opfern der Kältetod bevorstehen wird. Der Kulturkreis und die Öffentliche Bücherei haben sich entschlossen, ein Konzert „für ein bisschen Wärme in einem fremden Land Pakistan“ zu veranstalten. Dr. Andreas Matt aus Imst (Direkthilfe) arbeitet zur Zeit mit anderen Helferinnen und Helfern freiwillig für das SOS Kinderdorf in Lahore. Bei diesem Projekt werden alle betroffenen Waisenkinder und Frauen bzw. Witwen mit ihren Kindern unterstützt. Der Erlös aus diesem Event und die Sponsorengelder gehen direkt an diese Institution. Junge Künstler – Simon Kräutler, Stefan Wolf, Alexander Goidinger, Gregor Schwellenbach, Martin Köhler – zeigen im Konzert die neue Lust am Weihnachtsmusizieren. Dargeboten werden musikalische Bearbeitungen traditioneller Weihnachtslieder. Der Arthur-Haidl-Preisträger Thomas Schafferer wird zudem aus seinem Band „365 Tage“ vorlesen. Er präsentiert sich in der Adventszeit als feinfühliger Poet, der über sich und die Menschen nachdenkt… Auch die Künstler tragen zu dieser Hilfsaktion bei: für ihre Darbietungen verlangen sie kein Entgelt. Kurz vor dem...

Die Dolen

4. November 2005 "Die Dolen - Jazz auf Tiroler Art" Jazzabend im Musikcafe Die Dolen? Das sind Ingrid Moser und Achim Kirchmayr im Duett, eine seit vier Jahren bestehende musikalische Zusammenarbeit. Als Duo, das oft mit „Tuck & Patty“ verglichen wird, spannen sie einen musikalischen Regenbogen von eigenen Kompositionen (Jazz neu verbunden mit Tiroler Dialekt) bis hin zu höchst unterschiedlichen Bearbeitungen von bekannten Pop-/Jazz- und Latinstücken und portugiesischen Songs. Das Zwiegespräch von Stimme und Gitarre ist gekennzeichnet durch feine Klangmalereien und rhythmischen Interaktionen und lässt das Publikum über die Vielfältigkeit der musikalischen Landschaften gleiten. Eine Co-Produktion des Kulturkreises und MKA/Musikcafe.

Flowerpower 1289

8. Oktober 2005 "Flowerpower 1289" Musik im Stil des Flowerpowers auf der Ganghofer-Hütte Und wieder eine Kooperation, diesmal mit Monika und Christoph Scheiber von der Ganghofer-Hütte. Ganz im Zeichen des Flowerpowers stand das Fest am 8. Oktober auf der urigen Ganghofer-Hütte, direkt oberhalb der Talstation des Ganghofer-Blitzes (6er-Sesselbahn). Ab 17 Uhr geht es im wind- und wetterfesten Zelt los mit der Warm-Up-Sassion. Ab 19 Uhr wird die heimische Live-Band Wonderwall ihr Bestes zum Thema geben. Weiteres Highlight des mit „Woodstock-Charakter“ behafteten Festivals ist der Luftgitarrenwettbewerb, wo die „Wettkämpfer“ zeigen können, was sie draufhaben. Es sind genügend Instrumente vorhanden. Für die Bewirtung mit BBQ und Co. sorgt das Team der Ganghofer-Hütte.

4-XANG mit Alp-Fiction

9. September 2005 "4-XANG mit Alp-Fiction" Benefizveranstaltung für die heimischen Hochwasseropfer: Kabarett im Zugspitzsaal Aufgrund der Hochwasserkatastrophe in unserem Lande beschlossen der KULTURKREIS und das MUSIKCAFE EHRWALD, den gesamten REINERLÖS aus den Eintrittskarten den Opfern aus unserem Bezirk zu übergeben. WILFRIED mit seinem 4XANG. BESETZUNG: WILFRIED SCHEUTZ HEINZ JIRAS KLAUS EMILIO KOFLER Der neue Mann: kein geringerer als Musiker und Karikaturist der EAV: NINO HOLM Das 3. mal wurde uns dieses schräg-geniale Quartett mit ihrem neuen Programm aus Kabarett & A CAPELLA (4 Gesang) vom feinsten beehren, ein Highlight für jedermann: WILFRIED wer ist das ?!?! Das ist DER WILFRIED aus den späten 80er der mit den HIGHDELBEEREN, der mit dem SONGKONTEST (PROTEST)LIED „MONA LISA“,ROCK VIECH RUDI, KUFSTEINER LIED, ORANGE &&&&&& Aber um was geht es im neuen Programm? Geht es um Öllawöduliö, Mundhygiene, Maul Wide Shut, Verständigungsversuch zwischen Mensch und Tiroler, Internetz oder gar um Overschnapp(S)voices? Alles nicht. Nein. The 4XANG proudly presents: ALP FICTION Warum? Es geschah um 17:05h. Wo? Im Anzug. Wann? Im Firmenlift. Dort trafen sich 4 Versicherungsagenten – shit happens – und entdecken, eingezwickten Fingern sei Dank, dass augerechnet sie zu Missionaren des Jodelns bestimmt waren: Im Aufzug getroffen, schon steht die Welt offen für...

Wolfgang Schennach

12. - 21. August 2005 "Wolfgang Schennach 1934-2004" Gedächtnisausstellung in der Raiffeisengalerie Hotel Sonnenspitze Der Ehrwalder Künstler Wolfgang Schennach wurde durch seine Vielseitigkeit und sein soziales Engagement international bekannt. So malte er im Jahre 1989 aus spontanem Entschluss für die Erdbebenopfer „Bilder für Armenien“, Bilder für das Österreich-Dorf im Bebengebiet. Wolfgang Schennach war nie an eine bestimmte Stilrichtung gebunden. Portraitmalerei, Akte und Landschaften waren seine Stärken. Das Ortsbild von Ehrwald prägte er durch seine Wandmalereien. Gezeigt wurden über fünfzig Werke des Ehrwalder Künstlers: Bilder in Öl auf Holz, Leinwand, Papier und Karton, Aquarelle, Skizzen in Ton, Gips und Keramik, sowie Fotos und Skizzen von Wandmalereien. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Schennach von dem aus Litauen stammenden Rudolf Gopas als Talent zum Malen und Zeichnen entdeckt und gefördert. Anfang der 50er Jahre besuchte er die Kunstabteilung der Bundesgewerbeschule in Innsbruck. In den nachfolgenden Jahren war er international als Maler in Österreich, Schweiz, Schweden und Holland tätig und war Gast an der Akademie in Amsterdam. Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre unterrichtete Schennach an der Meisterschule des österreichischen Malerhandwerks in Baden bei Wien. 1965 ließ er sich in seinem Heimatort als freischaffender Künstler nieder und war ein begehrter Portraitist und...

Esperanto 2005

14. - 17. Juli 2005 "Esperanto - Ehrwalder Kulturfestival am Kirchplatz" Musikfestival am Kirchplatz ESPERANTO - unter diesem Titel konzentrierte sich der Kulturkreis Ehrwald in seinem Programm, Sommer 2005, auf eine Sommernacht und drei Sommertage. Angedacht war nicht nur ein Fest zu feiern. Vielmehr sollte ein Versuch der Zusammenarbeit vieler, wenn möglich aller Ehrwalder unternommen werden. Utopie? Stellt man sich vor, die Feuerwehr half bei der Errichtung und beim Abbau des Festzeltes, die Geschäftsleute von Ehrwald veranstalteten eine Modenschau, die Gastwirte verwöhnten mit Kulinarischem und Flüssigem, alle hatten die Möglichkeit noch Wertvolles, Gefundenes oder Übriggebliebenens auf einem Flohmarkt zu verkaufen, Künstler gestalteten die Kulturkreis-Bar, die Bürgermusikkapelle eröffnete die Feierlichkeiten, und, und, und . . . Um die Gemeinsamkeit nicht nur im Dorf sondern auch über unseren Kirchturm hinaus zu tragen, hatten wir Musikanten aus aller Welt geladen. Gerne begrüßten wir unsere Gäste der Region und alle die etwas Besonderes erleben möchten. Durch die zahlreichen Sponsoren war es uns gelungen, dass wir kein Eintrittsgeld verlangen mussten und uns ein großes Zelt vor Schlechtwetter schützte. Also auch bei Regen musste man sich nicht abschrecken lassen.

Dr. Ludwig Ganghofer

27. Juni - 17. Juli 2005 "150 Jahre Dr. Ludwig Ganghofer - Seine Jahre in Ehrwald" Ausstellung in der Raiffeisengalerie Hotel Sonnenspitze Vor 150 Jahren am 7. Juli wurde Dr. Ludwig Ganghofer im bayerischen Kaufbeuren geboren und gehörte zwischen 1906 und 1918 zum Erscheinungsbild von Ehrwald. Ganghofer war lange Zeit der meistgelesenste und auflagenstärkste Autor der deutschen Sprache. Neben den Büchern schrieb er auch Theaterstücke, Erzählungen und Gedichte, welche er größtenteils im heimischen Gaistal zu Papier gebracht hatte. Aus Ganghofers Vorlagen entstanden zahlreiche bekannte Heimatfilme wie „Schloss Hubertus“ oder „Schweigen im Walde“. Als leidenschaftlicher Jäger verbrachte er seine Zeit mit Vorliebe in den österreichischen und bayerischen Alpen. Hoch zu Ross ritt er durch Ehrwald in sein riesiges Jagdgebiet (Gaistal). Neben der in späteren Jahren nach ihm benannte Straße, die durch das Oberdorf Richtung Ehrwalder Alm und Seebensee führt, diente er auch als Namensgeber für die Ganghofers Rast oberhalb der Immenplatte, den traumhaften Ganghofer Steig im Brendlkar u.a. Er beschäftigte acht einheimische Jäger, die ihn in allen Belangen der Jagd tatkräftig unterstützten und ihn auf seinen zahlreichen Pirschgängen begleiteten. Die Ausstellung beschäftigte sich neben den Originalschauplätzen einiger seiner Romane und Geschichten vorwiegend mit einheimischen Menschen, die in seinen Diensten standen und...

Jazz from New York

4. Juni 2005 "Jazz from New York - Roland Heinz Quartett" Jazz vom Feinsten im Musikcafe (in Kooperation mit dem Musikcafe/MKA) Der Kulturkreis konnte schon im vergangenen Kulturjahr 2004 mit dem Roland-Heinz-Quartett den Zuhörern einen unvergesslichen Jazz-Abend im „Jazzkeller“ darbieten. Auch im Jahr 2005 gelang es dem Kulturkreis in Kooperation mit dem MKA/Musikcafe, das Quartett im Rahmen ihrer Österreichtournee für ein Konzert der Ausnahmeklasse in Ehrwald zu engagieren. Roland Heinz wurde in Sydney/Australien geboren und studierte in New York Jazzgitarre. Seit einigen Jahren unterrichtet er am Tiroler Landeskonservatorium im Lehrgang für Jazz- und Popularmusik und arbeitet als Künstler und Komponist. Er ist bekannt für sein äußerst gefühlvolles, technisch versiertes Gitarrenspiel und seine Fähigkeit, sowohl als Solist als auch als sensibler Begleiter im Hintergrund zu fungieren. Seine drei Bandmitglieder – Loren Stillman am Saxophon, Scott Lee am Bass und Jeff Hirshfield am Schlagzeug – leben alle in New York und finden sich einmal im Jahr zu einer Österreichtournee mit Roland Heinz hier ein. Ein einmaliger Abend, der für alle Jazzfreunde und Freunde von einfühlsamer, intensiver und farbiger Musik ein Pflichttermin sein sollte.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen